Auf Kollisionskurs mit der Demokratie: TTIP und CETA in Hamburg

Folgen der EU-Handelsabkommen mit den USA und Kanada

Hrsg.: Campact e.V. in Zusammenarbeit mit zahlreichen Hamburger Organisationen

Verden/Hamburg/Berlin, Januar 2015

Autor: Thomas Fritz

Unter Mitarbeit von Florian Kasiske

Informationen (Campact)

Download

 

Mieten, Trinkwasser, Mindestlohn, Universitäten, Theater, Volkshochschulen: Alle diese Bereiche und noch mehr sind von CETA und TTIP negativ betroffen. Zu diesem erschreckenden Ergebnis kommt die erste Studie, die die konkreten Folgen der Abkommen für eine Stadt untersucht.

Die neue Studie des Handelsexperten Thomas Fritz zeigt, welche Folgen die Konzern-Deals in Hamburg haben können. Das Vorurteil, dass gerade Hamburg als Handelsmetropole von den Abkommen profitieren könnte, wird dabei gründlich ausgeräumt.