GATS 2000

Arbeitnehmerinteressen und die Liberalisierung des Dienstleistungshandels

Thomas Fritz / Christoph Scherrer

edition der Hans-Böckler-Stiftung, Nr. 63

Düsseldorf 2002

ISBN: 3-935145-37-3

152 Seiten

Preis: 12,- Euro

Information und Download (Hans-Böckler-Stiftung)

 

In der 1994 abgeschlossenen Uruguay-Runde wurde mit dem Dienstleistungsabkommen GATS (General Agreement on Trade in Services) ein Rahmenwerk für die fortschreitende Liberalisierung des internationalen Handels mit Dienstleistungen geschaffen. Zugleich wurde eine Neuverhandlung dieses Abkommens festgelegt, die im Februar 2000 im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO) begann und sich erwartungsgemäß über mehrere Jahre erstrecken wird. Diese Vorstudie versucht, potenzielle Auswirkungen der  GATS-Verhandlungen auf die Beschäftigten im Dienstleistungssektor Deutschlands zu skizzieren. Dazu stellt sie wesentliche Bestimmungen des GATS sowie das Verhandlungsprozedere dar und idenfiziert exemplarisch einzelne Problemlagen. Damit soll eine Grundlage für vertiefende Analysen geschaffen werden.