Das EU-Mercosur-Abkommen: Steckbrief zum Ratifizierungsverfahren und zu zentralen Kritikpunkten

Dieses Factsheet bietet eine Übersicht wichtiger Studien über die ökologischen und menschenrechtlichen Risiken des EU-Assoziierungsabkommens mit dem Mercosur. Daneben erläutert es das Ratifizierungsverfahren für diesen geplanten Vertrag.

Herausgeber: Deutsche Umwelthilfe

Autor: Thomas Fritz

Juli 2021

Info >>

Marktkonforme Pandemie: Wie die EU die Freigabe geistiger Eigentumsrechte in der WTO bekämpft

Mit der anhaltenden Weigerung, Patente und andere geistige Eigentumsrechte international freizugeben, gefährdet die Europäische Union das Leben von Millionen Menschen, denen Impfstoffe und Behandlungen gegen Covid-19 vorenthalten werden.

Hintergrundartikel von Thomas Fritz

14. Juni 2021

Info >>

CETA-Ratifizierung: Öffentliche Anhörung im Bundestag

Im Januar 2021 veranstaltete der Ausschuss für Wirtschaft und Energie des Bundestags eine öffentliche Anhörung zu dem umstrittenen EU-Handelsabkommen mit Kanada CETA. Thomas Fritz hat als Sachverständiger an der Anhörung teilgenommen.

13. Januar 2021

Info >>

EU-Mercosur-Abkommen: Risiken für Klimaschutz und Menschenrechte

Diese Studie analysiert die ökologischen und menschenrechtlichen Risiken des geplanten EU-Assoziierungsabkommens mit dem Mercosur. Sie verdeutlicht diese Risiken an konkreten Beispielen aus der Landwirtschaft und dem Bergbau.

Herausgeber: MISEREOR, Greenpeace, Dreikönigsaktion

Autor: Thomas Fritz

Juni 2020

Info >>

Pandemie im Treibhaus: Der Kampf der fossilen Industrie gegen ihre Entwertung

Nicht wenige Menschen glauben, der Corona-Shutdown berge auch Chancen, vor allem für eine Bewältigung der Klimakrise. Doch mehrere Faktoren stimmen skeptisch, darunter die ungebrochene Macht der fossilen Konzerne. Denn die können sich auf ein vielfältiges Netz der Protektion stützen, das die Industriestaaten mit ihrer Geld-, Wirtschafts- und Handelspolitik gewebt haben.

Hintergrundartikel von Thomas Fritz

15. Mai 2020

Info >>

Der globale Emissionstransfer

Warum die EU-Klimabilanz nicht die handelspolitische Wahrheit sagt

Die EU-Bilanz der Treibhausgasemissionen ist erheblich geschönt. Denn unberücksichtigt bleiben die riesigen Nettoimporte von Emissionen. Würden die dreckigen Lieferketten europäischer Konzerne offiziell bilanziert, müssten die EU-Reduktionsziele weit höher ausfallen.

Hintergrundartikel von Thomas Fritz

Januar 2020

Info >>